Schlagwort-Archive: Blockade

vH015 – Frust durch Tauchen (14.02.1915)

So könnt Ihr uns unterstützen:

Das Leben hat wieder einen Sinn.
Nach 6 Wochen Winterpause ist vorhundert wieder da!

Von Chlodwig gibt es Positives zu vermelden.  Aber bevor es es richtig los geht, hilft Euch sicherlich auch unsere Zusammenfassung der letzten 7 Monate am Anfang der Folge.
Da gab es u.a. die folgenden Höhepunkte:

  • Auf dem Balkan fing alles an – Attentat/Ultimatum
  • Wenn die Lage zur Strafe wird – Belgien
  • Kein Badeurlaub – Wettlauf zum Meer
  • Die Coverversion von Hongkong – Tsingtao
  • Menschlichkeit im Krieg – Weihnachtsfrieden

Heute von vorHundert Jahren ist der 14.02.1915 und es ist Valentinstag.
Die deutsche Regierung nimmt leider keine Rücksicht und kündigt offiziell den Ubootkrieg an. Wie jetzt? Jetzt erst? Die versenken doch schon die ganze Zeit Schiffe!!!
Genau diese Frage liegt Harald auf der Zunge.

Erfahrt mehr in einer neue Folge von vorHundert,
denn jeder weiß, Zuhören gefährdet Nichtwissen 🙂

Interessante Links:
Kriegsziele – Osmanisches Reich (Wikipedia)
Karte des Osmanisches Reiches (Stand 1914)
Bevölkerungsverteilung im Osmanischen Reich 1906, gemäß Volkszählung (Wikipedia)
Prisenrecht (Wikipedia)
WDR 5 ZeitZeichen vom 24.12.2014: 1914
“Weihnachtsfrieden” zwischen Soldaten – Mit tollen Audiobeitrag!

 

avatar
Luis
avatar
Steffen
avatar
Chlodwig Wagenknecht
avatar
Harald Bouvier
VorHundert gibt es auch hier: vorHundert@twitter vorHundert@patreon

vH009 – Potential nach unten (18.10.1914)

So könnt Ihr uns unterstützen:

Wir schreiben den 18. Oktober 1914. Unserem zwei-wöchentlichen Ritus entsprechend saßen wir wieder beisammen und präsentieren Euch eine neue Folge von vorHundert!

Unsere Themen:

  • Im Westen was neues: Nach wochenlangem Wetteifern kommt der Wettlauf ans Meer nun zu seinem Ende. Am Meer angekommen, können beide Seiten nicht mehr weiter und der Stellungskrieg nimmt seinen Lauf.
  • Im Osten nichts neues: Österreich-Ungarns Truppen werden immer weiter zurück gedrängt.
  • Im Norden hier und da mal was neues: Deutsche U-Boote spielen Schiffe versenken. Doch aufgepasst: Das Spiel ist auch in anderen Ländern bekannt!
  • Eilmeldung aus Afrika

Natürlich dürfen unsere zwei Lieblingsschweizer mit Berliner Akzent nicht fehlen. Pünktlich zum 18.10.1914 ruft Chlodwig seltsam besorgt bei Harald an. Man stelle sich vor: In Bayern wird das Weißbrot knapp! Natürlich reden die beiden noch übere wichtigere Themen. Wie zum Beispiel über albanisches Desinteresse, russischer Sozialdemokratie, chinesisches Bier nach deutschem Reinheitsgebot und Männern mit Pickelhauben in französischen Gefängnissen.

Seid gespannt auf eine neue Folge von vorHundert!

Interessante Links:
Die wutbürgerlichen Lehren der Tiere (Zum Thema, wie Schnecken kriechen oder schleimen)
Schiffe versenken
Deutsche U-Boote versenkt
Belgische Regierung flieht
Österreich-Ungarns Truppen fliehen
Knappes Weißbrot in Bayern
Situation in Albanien
Russische Sozialdemokraten rufen zum Klassenkampf auf
Die Verteidigung von Tsingtau geht weiter:
Zwischenbericht 04.10.1914
Zwischenbericht 06.10.1914
Zwischenbericht 09.10.1914
Die Verteidigung von Przemysl geht weiter:
Zwischenbericht 07.10.1914
Zwischenbericht 15.10.1914
Zwischenbericht 18.10.1914
Berichte über Bombenangriffe
Paris und Karlsruhe
Vorbereitungen in London
Kriegsgefangenschaft zum Quadrat?

 

avatar
Luis
avatar
Steffen
avatar
Chlodwig Wagenknecht
avatar
Harald Bouvier
VorHundert gibt es auch hier: vorHundert@twitter vorHundert@patreon

vH008 – Orte die keiner kennt (04.10.1914)

So könnt Ihr uns unterstützen:

Wir schreiben den 04. Oktober 1914. Noch immer ringen Truppen der Mittelmächte und der Entente um die Vorherrschaft an der Westfront. Auf ihrem Weg zum Meer kommt es nun zu Gefechten in Arras. Wird der Wettlauf hier zum Ende kommen?

Um eine ähnliche Situation auf Seewegen zu verhindern, hat die britische Regierung eine geschickte Strategie umgesetzt. Wie sieht sie aus und welche Konsequenzen wird sie haben?

Im Osten nichts neues. Oder doch? Nahe der ukrainischen Grenze zeichnet sich eine verheerende Situation für die österreichisch-ungarischen Truppen ab. Wird es zu einer weiteren Katastrophe kommen?

All dies scheint keine Auswirkungen auf das Leben von Chlodwig und Harald in der fernen Schweiz zu haben. Doch nur auf den ersten Blick! Sie sind sich ihrer Rollen in diesem Weltgeschehen durchaus bewusst und beschäftigen sich mit den Wirren dieses Krieges! Es geht um entführte U-Boote, unbezahlte Schulden und bewegte Bilder. Am Ende fassen sie einen kühnen Entschluss. Hört hier ihre Gedanken in einer neuen Folge von vorHundert!

Interessante Links:
Zwischenstop in Arras
Qu’est-ce et où est Arras?
Seeblockade durch Großbritannien
Eingeschlossen in Przemey
Wiki über Przemyśl … oder heißt es Przemey?
Trauriger Spielplan auf Berlins Bühnen
U-Boot-Entführung: Von Italien nach Frankreich
Jean_Bouin – Leben eines zu früh gestorbenen Weltrekordhalters
Pfändungsschutz französischer Gehälter
Frankreich verbietet Handel mit feindlichen Staaten und das Deutsche Reich will keine britischen Gläubiger mehr bezahlen
Genehmigung der deutschen Kinowochenschau
Geschichte der Wochenschau (Wikipedia)
Geschichte der SM U 9 (Wikipedia)
Aufruf von US-Präsident Wilson zu Gebetsstunden für den Frieden

 

avatar
Luis
avatar
Steffen
avatar
Chlodwig Wagenknecht
avatar
Harald Bouvier
VorHundert gibt es auch hier: vorHundert@twitter vorHundert@patreon