vH107 – Die Entstehung der Nationen

Heute vorHundert Jahren wurde der Frieden über Ungarn ohne Ungarn beschlossen im Vertrag von Trianon. Ein Ereignis welches die Landkarte Osteuropas ausradierte und zu einer neuen Ordnung führte. Beiliegend einige der Folgen für den ungarischen Teil der ehemaligen kaiserlichen und königlichen (k.u.k.) Monarchie von Österreich-Ungarn: 

  • Gebietsstand verringert um 71% (325.411km² => 93.073km²)
  • Bevölkerung verringert um 64% (20,9 Mio. => 7,6 Mio. )
  • Beschränkung der Streitkräfte auf ein Heer von 35.000 Mann

Dies ist eine Sonderfolge und sie entstand in Kooperation mit Ralf vom Déjà-vu-Podcast. Vielen Dank an Ralf:)

Der Witz stammt aus der Zeitbilder eine Beilage der Vossischen Zeitung in der Ausgabe vom 09.10.2021 –> Link
Podcasts zur AVUS:
Auf den Tag genau
WRINT Folge 1279
100% Berlin (rbb-Radio)
Den Déjà-Vu-Podcast von Ralf findet ihr hier.
Unsere gemeinsame Folge mit dem Déjà-vu-Podcast zu Trianon ist hier.
Totholz I: Harry Graf Kessler – Das Tagebuch 1880-1937. Sechster Band: 1916 – 1918 Gebundene Ausgabe – 1. Juli 2006
https://www.amazon.de/Das-Tagebuch-1880-1937-Sechster-Band
Totholz II: Chronik 1921 (Chronik / Bibliothek des 20. Jahrhunderts. Tag für Tag in Wort und Bild)
https://www.amazon.de/-/en/Corina
Ruft uns an unter der 030 81455339
Nummer nur bis Ende September erreichbar!

avatar
Luis
avatar
Steffen
avatar
Ralf
So könnt Ihr uns unterstützen: VorHundert gibt es auch hier: vorHundert@twitter vorHundert@patreon

8 Gedanken zu „vH107 – Die Entstehung der Nationen

  1. Andreas Moser

    Weil Ihr nach dem Nationalfeiertag der BRD am 17. Juni gefragt habt:
    Anlass war der 17. Juni 1953, an dem kurioserweise gar nichts besonderes in der BRD passiert ist. Dafür wurde an dem Tag in der DDR ein Volksaufstand niedergeschlagen.
    Deshalb gab es im Westen auch nie eine wirkliche Begeisterung für den Tag. Es war halt schul- und arbeitsfrei.

    Antworten
  2. Andreas Moser

    Dass die Völker des k.u.k. Vielvölkerreichs nicht als solche am Weltkrieg beteiligt waren, stimmt nur bedingt, würde ich sagen.
    Zum Beispiel gab es schon vor Gründung der Tschechoslowakei die Tschechoslowakischen Legionen. Das waren etwa 140.000 Exil-Tschechoslowaken und übergelaufene Kriegsgefangene (letzteres ein häufiges Phänomen in beiden Weltkriegen), die auf Seiten der Entente gegen die Mittelmächte kämpften.
    Das dürfte durchaus dazu beigetragen haben, dass die Siegermächte die Gründung der Tschechoslowakei mit Wohlwollen betrachteten.

    Antworten
    1. Luis

      Tschechoslowakische Legion(en) und „Zarengold“ hatten wir in einigen Folgen im Sommer 1918. Super spannendes Thema. Gruß Luis

      Antworten
  3. Andreas Moser

    Zu der Frage nach den Hohenzollern: Nein, in Deutschland gibt es keinerlei politische Beschränkungen für die Hohenzollern. Ganz im Gegentum, die Nachfahren klagen derzeit sogar dreist gegen die Bundesrepublik auf Rückgabe von Schlössern und Kunstschätzen.

    Wir hätten mit den Kaisers halt doch so verfahren sollen wie die russischen Kollegen.

    Antworten
    1. Luis

      Der Sachverhalt der Klage auf Rückgabe von Schlössern und Kunstschätzen durch die Hohenzollern ist kein Ruhmesblatt. Diese Ansicht teile ich. Von der vorgeschlagenen Lösung halte ich aber gar nichts! Gruß Luis

      Antworten
  4. Mathias Schmidt

    Nachdem ich alle Folgen von Anfang an bis mittlerweile zu dieser Folge durchgehört habe, ist es an der Zeit, euch für eure Arbeit zu bedanken. Ich habe über euch mehr über die Geschichte des ersten Weltkriegs und seiner Folgen gelernt als je zuvor. Steffen hat mit seiner Bemerkung über den Geschichtsunterricht vollkommen recht: Im gymnasialen Geschichtsunterricht meiner Schulzeit (ich bin Jahrgang 64) gab es die Kaiserzeit, dann lange nichts. Die Daten des ersten Weltkriegs 1914-1918 hat man gelernt, dann muss es so etwas wie die Weimarer Republik gegeben haben, aber die wurde nur ohne nähre Erklärung als Randnotiz abgetan. Was das war, und wer da unter welchen Umständen agiert hat? Keine Ahnung – bis zu einem Podcast. Im Geschichtsunterricht kam Hitler aus dem Nichts, die deutsche Geschichte begann mit dem Ermächtigungsgesetz und endete letztlich 1945 mit der Kapitulation.
    Eine weitere Fehlleistung des Geschichtsunterrichts: Wir lernten nur, dass Deutschland die Alleinschuld am ersten Weltkrieg trug und dafür bestraft wurde. Kein Wort zu Österreich-Ungarn und die Folgen für dieses Reich. Das habe ich heute durch diese Folge erst im Zusammenhang gehört!
    Durch euren Podcast entdecke ich immer mehr Zusammenhänge und verstehe die Entwicklungen damit besser. Macht weiter so, ich kann euch nicht genug für euer Format loben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.