vH014 – Neues Jahr neues Glück (03.01.1915)

Der dritte Tag im zweiten Kreigsjahr. Wir schreiben den 03.01.1915.
Mensch, die Zeit vergeht.

In dieser Folge reden wir über Weihnachten im Krieg.
Was ist zu tun, wenn der Feind mit Klapp-Weihnachtsbäumen angreift?

Falsche Antwort: Schießen
Richtige Antwort: Singen

Vorher gehen wir zum zweiten mal auf die Kriegziele einer der beteiligten Nationen ein.
Der Kandiat heute dafür ist Österreich-Ungarn.
Außerdem haben wir passend zum Anlass die Neujahrsansprache von vor hundert Jahren ausgegraben (die von Kaiser Wilhelm II).

Zu guter letzt sind sich die Sozialdemokraten (mal wieder) nicht einig.
Auch da hat sich von vorhundert Jahren heute nicht so viel verändert, wie es auf den ersten Blick scheint.

Neugierig geworden? Das Problem lässt sich lösen! Hört die neue Folge von vorHundert!

 

Interessante Links:
“Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht!”
Die sogenannte Hunnenrede vom Wilhelm II.
Wahrscheinlichkeit(en) der Verwundung
Kriegziele von Österreich-Ungarn (Wikipedia)
Flämisch-wallonischer Konflikt (Wikipedia)
Belgien blockiert sich selbst
Flandern versus Wallonie – die Konflikte verschärfen sich
Weihnachtsfrieden (Erster Weltkrieg) – Deutsche Welle
WDR 5 ZeitZeichen vom 24.12.2014: 1914
“Weihnachtsfrieden” zwischen Soldaten – Mit tollen Audiobeitrag!
Seite mit Zeitzeugenberichten zum Weihnachtsfrieden 1914
http://www.christmastruce.co.uk/events.html

 

avatar Luis Amazon Wishlist Icon Auphonic Credits Icon Flattr Icon
avatar Steffen Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
avatar Chlodwig Wagenknecht Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
avatar Harald Bouvier Für besseren Sound Icon Unsere Wunschliste Icon Flattr Icon
So könnt Ihr uns unterstützen: VorHundert gibt es auch hier: vorHundert@twitter vorHundert@patreon vorHundert@flattr vorHundert@fb

2 Gedanken zu „vH014 – Neues Jahr neues Glück (03.01.1915)

  1. Generator

    Jetzt wird es langsam wirklich Zeit, dass die beiden Reporter endlich mal ihrer Arbeit nachgehen. Was sind denn das für Journalisten? Immer nur zuhause herumlungern und Bier trinken? Während des ersten Weltkriegs? Warum machen die keine Interviews mit irgendwelchen Generälen? Warum berichten sie nicht von der Front? Z.b. über den Weihnachtsfrieden? Wenn ich deren Boss wäre ich hätte sie schon längst rausgeworfen.

    Der eine fährt nach Berlin und bis auf die “Stimmung” hat er alles nur aus der Zeitung???

    Antworten
    1. LuisLuis

      Wir Luis und Steffen sind da ganz bei dir. Wir fragen uns auch schon die ganze Zeit wie die beiden eingentlich Ihr Geld verdienen. Den Chef kannst du unter 030 81455339 erreichen. Wir versuchen Ihn auch schon die ganze Zeit you erreichen. Leider geht immmer der AB ran.

      Herzliche Gruesse
      Luis & Steffen

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.